HowTo: 4k Export in Adobe Premiere

exportthumbnailupdate

Adobe Premiere ist ein sehr komplexes Videoprogramm, was das Exportieren von Videodateien nicht einfach macht. Nach langem Suchen und Testen denke habe ich die idealen Einstellungen für den Export eines 4K Videos finden können

Wichtig: 4K ist NICHT UHD.

  • UHD = Ultra High Definition: 3840 × 2160 – 8,3 MP – 16:9 | Viele Fernseher in Elektroshops haben UHD als native Auflösung, verkaufen und benennen es aber 4K!
  • 4K = 4x mehr als FullHD: 4096 x 2304 – 9,4 MP – 16:9 | Hollywood Filme werden mit dieser Auflösung ausgeliefert. Netflix hat sogar die dritte Staffel von House Of Cards in 6K gedreht! (source) HD sieht einfach fantastisch aus, aber es hat einen großen Nachteil: langes renderen, und eine Stunde von House of cards braucht 5,5 terabyte!

Auch wenn Youtube und Vimeo “nur” UHD unterstützen, würde ich aber trotzdem Filme in vollen 4K rendern. Hier habe ich einen Screenshot von meinen 4k Einstellungen

4kexportsettingsadobepremiere

 

Weitere Hinweise:

  • Um die höchste Qualität herauszuholen, würde ich ein Häkchen bei “Render at Maximum Depth“ und „Use Maximum Render Quality“.
  • Youtube skaliert von 4k runter auf UHD, und die Bitrate von 80Mbps auf 40Mbps.
  • Der Film darf nicht länger als 15 Minuten sein.
  • Bevor die Option „4k“ sichtbar wird, muss man ein bisschen Geduld zeigen.
  • Adobe Premiere hat ein “Youtube 4k” preset, wenn man sich mit UHD zufrieden gibt kann man das nutzen.

 

Falls ich doch einen Fehler bei den Einstellungen gemacht, kannst du das hier drunter in den Kommentaren posten.

 

Posted in Blog, Post-Production.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *